Legenden Kaiserblick

2 - 3 Personen

LEGENDEN-AUSSTATTUNG:

  • Boxspring-Betten
  • Kabel-TV mit Sky-Programmen
  • Beleuchteter Kosmetikspiegel
  • Minibar
  • Dunkle Vorhänge für optimalen, erholsamen Schlaf
  • Klimaanlage (auf Anfrage)
  • Fön

Legenden

  • portrait toni sailer
    Toni Sailer
    Wer kennt ihn nicht? Er war, ist und bleibt eine Legende: Ob beim Skifahren, als Schlagersänger, als Cheftrainer des ÖSV, als Rennleiter der Hahnenkamm-Rennen. Toni Sailer ist unvergesslich mit Kitzbühel verbunden!
    • Geboren am 17. November 1935 in Kitzbühel
    • Mitglied des „Kitzbüheler Wunderteams“ (Christian Pravda, Ernst Hinterseer, Anderl Molterer, Fritz Huber, Hias Leitner) 
    • Bei den olympischen Winterspielen in Cortina d’Ampezzo 1956 gewann er drei Goldmedaillen (Slalom, Riesenslalom und Abfahrt)
    • Weltmeisterschaft 1958 in Bad Gastein gewann er Gold in Abfahrt, Riesenslalom und Kombination sowie Silber im Slalom und viele weitere Auszeichnungen
    • Er zählt zu den erfolgreichsten Skirennläufern der Welt 
    • Besuchte eine Berliner Schauspielschule und wirkte in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen wie „König der silbernen Berge“ und „der schwarze Blitz“ mit. 
    • Schlagersänger mit 18 Schallplattenaufnahmen
    • 1972 – 1976 Cheftrainer und technischer Direktor des ÖSV (österr. Skiverband)
    • 1986 – 2006 Rennleiter des Hahnenkamm Rennens in Kitzbühel
    • 1999 ausgezeichnet als Sportler des Jahrhunderts
    • Starb am 24. August 2009 in Kitzbühel
  • jane tilden portrait
    Jane Tilden
    Die Schauspielerin kam vom Wiener Volkstheater und blieb noch bis 2000 vor der Kamera. Ihre zweite Heimat war Kitzbühel, das sie zwischen ihren Engagements im Wiener Burgtheater immer wieder besucht hat.
    • Geboren am 16. November 1910 in Aussig 
    • Eigentlicher Name Marianne Wilhelmine Tuch
    • 1930 von Max Reinhardt entdeckt
    • 1934 kam sie zum Wiener Volkstheater 
    • 1936 erste Filmrolle in „Konfetti“ 
    • Mit Kriegsausbruch zog sie in die Schweiz, wo sie bis 1945 in 14 Filmen kleinere Nebenrollen spielte
    • Rückkehr nach Österreich – verstärktes Engagement am Raimund Theater und am Theater an der Josefstadt in Wien sowie am Theater am Kurfürstendamm in Berlin 
    • 1956 bis 1977 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters 
    • Kitzbühel galt als ihre zweite Heimat 
    • Arbeitete bis 2000 als Schauspielerin 
    • Auszug aus Filmografie: Hauptsache glücklich, Pünktchen und Anton, Hotel Paradies, Alte Liebe-neues Glück, Tatort, Geschichten aus dem Wienerwald uvm. 
    • Starb am 27. August 2002 in Kitzbühel
    • 2006 wurde in Wien die Jane Tilden Gasse nach ihr benannt 
  • christian pravda portrait
    Christian Pravda
    Die österreichische Skilegende und Mitglied des berühmten Kitzbüheler „Wunderteams“ gewann zahlreiche Siege für Österreich, bevor er nach Nordamerika auswanderte.
    • Geboren am 8. März 1927 in Kufstein
    • War Mitglied des „Wunderteams“ (Ernst Hinterseer, Hias Leitner, Fritz Huber, Anderl Molterer und Toni Sailer) 
    • 1937 Mitglied des Kitzbüheler Skiclubs
    • 1952 Silber Medaille bei den Olympischen Winterspielen in Oslo
    • 1954 Weltmeister in der Abfahrt im schwedischen Are
    • Silber in der Kombination in Are
    • Viele weitere Auszeichnungen in Nordamerika
    • 1956 gewann er in Sun Valley Abfahrt, Slalom und Kombination, wo er mittlerweile lebte
    • 1958 wurde er zum dritten Mal österreichischer Meister im Slalom 
    • In den USA war er später als Skilehrer tätig und unterrichtete zahlreiche Prominente aus aller Welt 
    • Anfang der 70er Jahre kehrte er nach Österreich zurück 
    • Starb am 11. November 1994 in Kitzbühel
  • alfons walde portrait
    Alfons Walde
    Die Gamsstadt ist untrennbar mit den Malereien von Alfons Walde verbunden. Er entwarf das Logo der Gamsstadt, seine Tirol-Plakate wurden weltweit bekannt.
    • Geboren am 8. Februar 1891 in Oberndorf
    • 1892 Übersiedlung nach Kitzbühel, wo der Vater Franz Walde Schulleiter wird
    • Beeinflusst von Secessionismus schuf er Stillleben, Landschaftsbilder und Szenen aus dem bäuerlichen Leben
    • 1920 bis 1938 international bekannt durch Plakate mit Winterlandschaften und Wintersportmotiven
    • 1910 bis 1914 studierte Walde an der Technischen Hochschule Wien
    • Begegnung mit Egon Schiele und Gustav Klimt, Förderung durch den Architekten Robert Oerley
    • Erste Ausstellungen 1911 in Innsbruck
    • 1918 malte er Ölgemälde wie „Jahrmarkt in Kitzbühel“ oder „Kirchgang“, schuf auch Aktzeichnungen wie „Badende am Schwarzsee“. 
    • 1919 Freundschaft mit dem in Kitzbühel ansässig gewordenen Wiener Arbeiterdichter Alfons Petzold
    • 1923 gründete er den Kunstverlag Alfons Walde
    • 1925 erhielt er Preis der Julius-Reich-Künstlerstiftung
    • 1927 Projektierung und Ausführung der Berg- und Talstation der Hahnenkammbahn in Kitzbühel
    • 1929 Bau seines Berghauses am Hahnenkamm
    • 1932 entwarf er sein erstes offizielles Tirol-Plakat
    • Ab 1946 widmete er sich intensiv seiner Arbeit an Architekturprojekten 
    • 1956 Verleihung des Titels „Professor“ 
    • Starb am 11. Dezember 1958 in Kitzbühel
    • Seine Werke werden bis heute zu sehr hohen Preisen verkauft 
  • portrait gräfin lamberg
    Gräfin Lamberg
    „Die fliegende Gräfin“ war die erste Damenskispringerin und machte mit tadellosem Stil und flatterndem Rock Kitzbühels Skispringer neidisch.
    • Geboren am 21. September 1887 in Kitzbühel
    • Pionierin des Damenskisprungs 
    • Beiname „die fliegende Gräfin“ 
    • 1908 erzielte sie auf der Schattbergschanze in Kitzbühel mit langem Rock und tadelloser Haltung die damals aufsehenerregende Sprungweite von 24 Metern
    • Schloss Lebenberg von 1885 als Fremdenpension genutzt und im Laufe der Zeit als Hotel umgebaut (eines der ersten in Kitzbühel)
    • Heiratete Franz Valentin Grafen Schlick, Autorennfahrer
    • Bei einem Seitenwagenrennen vom Bayrischen Automobilclub in Berchtesgaden wurde sie bei einem Unfall tötlich verletzt
    • Starb am 4. September 1927
  • portrait toni praxmair
    Toni Praxmair
    Toni Praxmair trug mit seinen Liedern Kitzbühel in die Welt hinaus. Er prägte ein wichtiges Stück Kitzbüheler Tradition: der Tiroler Abend im Café Praxmair.
    • Geboren am 11.2.1907 in Kitzbühel
    • War ein Musikant mit viel Herz, Können und Leidenschaft
    • War Erfinder des Tiroler Abends
    • Heute würde man ihn als Entertainer oder Showmaster bezeichnen
    • Seine Ideen waren der Zeit voraus und wurde oft belächelt, wenn er von Welttourneen mit seinen Nationalsängern sprach
    • 1934 führte er die erste Reise nach England durch, die gleich zwei Monate dauerte
    • In den folgenden Jahren bereisten die musikalischen Botschafter Kitzbühels die ganze Welt
    • Trotzdem war immer Zeit für ein Stück Kitzbüheler Tradition: der Tiroler Abend im Café Praxmair
    • Starb am 26.12.1991 in Kitzbühel
    • Das Café Praxmair ist heute noch das traditionelle Caféhaus wie früher
  • portrait peter aufschnaiter
    Peter Aufschnaiter
    Der in Kitzbühel geborene Forscher war sein Lebtag mit Nepal verbunden. Er arbeitete dort als Agraringenieur und Kartograph, außerdem war er bei der geschichtsträchtigen Himalayaexpedition von Heinrich Harrer dabei.
    • Geboren am 2.11.1899 in Kitzbühel
    • Sein Wahlspruch „Nicht scheinen, sondern sein!“
    • Sohn eines Tischlermeisters in Kitzbühel
    • Ausbildung zum Agrarwissenschaftler und Chemiker in Innsbruck und München
    • In dieser Zeit großes Interesse am Himalaya
    • Lernte Englisch, Italienisch und Hindi
    • 1929 Teilnahme an der Expedition zum Kangchendzönga
    • Der Himalaya begleitete ihn sein ganzes Leben lang
    • 1939 im Auftrag der deutschen Himalayastiftung, jene geschitsträchtige Expedition gemeinsam mit Heinrich Harrer 
    • Er blieb in Nepal, arbeitete dort für die indische Regierung als Kartograph und Agraringenieur
    • Anfang der Siebziger Jahre aus gesundheitlichen Gründen Rückkehr nach Europa Gestorben 1973 in Innsbruck und in Kitzbühel begraben
    • Sein Grab wird heute noch mit tibetischen Gebetsfahnen geschmückt 
  • portrait zimmer simon benedikt
    Simon Benedikt Faistenberger
    Die barocken Werke des 1693 in der Gamsstadt geborenen Malers sind in vielen Kirchen in und um Kitzbühel zu finden. Wer kulturell interessiert ist, kommt an seinen Werken nicht vorbei.Die barocken Werke des 1693 in der Gamsstadt geborenen Malers sind in vielen Kirchen in und um Kitzbühel zu finden. Wer kulturell interessiert ist, kommt an seinen Werken nicht vorbei.
    • Geboren am 27.10.1693 in Kitzbühel
    • Lernte zunächst bei seinem Vater
    • Seit 1709 verdiente er sein Brot selbst
    • Er war Schüler von Johann Anton Gumpp in München
    • 1712 erstmals in der Kirchenrechnung von Kitzbühel erwähnt
    • 1726 wird er zum ersten Mal als Hausbesitzer genannt
    • Wurde um 1733 Mitglied des äußeren und inneren Rates, und Kirchenprobst der Katharinenkirche 
    • Seine Werke umfassten Portraits, Altar- und Heiligenbilder, Decken- und Wandmalereien in Kirchen in und um Kitzbühel
    • Er orientierte sich an der italienischen Kunst und mit der Zeit erkennt man zunehmenden Einfluss Rubens
    • Er war ein Künstler des Hochbarocks
    • Einige seiner Werke sind die Fresken in der Pfarrkirche zu Oberndorf, die Malereien in der Liebfrauenkirche in Kitzbühel oder die Fresken in Jochberg
    • Er starb am 22.4.1759 in Kitzbühel
  • erna carise portrait
    Erna Carise Gerling
    Die österreichische Tänzerin Erna Carise war eine wahre Weltbürgerin und jettete rund um den Globus. Ihrer Wahlheimat Kitzbühel blieb sie nach ihrer Karriere aber treu.
    • Geboren 1906 in Wien
    • Bürgerlicher Name Erni Gerling
    • War eine wirkliche Weltbürgerin
    • In jungen Jahren auf den europäischen Revuebühnen als Tänzerin Erna Carise
    • 1934 – 1936 sehr erfolgreich
    • Im Film „Die Königin der Revue“ gemeinsam mit Josephine Baker vor der Kamera, mit der sie auch sehr eng befreundet war
    • Nach Ende der Tanzkarriere wurde sie in unseren Breiten durch die Veröffentlichung der sogenannten „Punktediät“ besonders in der Damenwelt berühmt
    • Nahm Schallplatte auf und verfasste ihre Liebeserklärung an ihre Heimat das Buch „All about Kitzbühel“
    • Sie starb 1981 in Kitzbühel

Inklusivleistungen

Immer im Preis enthalten

  • W-Lan im gesamten Hotel
  • Kostenloser Parkplatz (ausgenommen Garage)
  • Genießer-Frühstück vom Buffet (07:30–10:30 Uhr)
  • Köstliche und frische Zutaten aus der Region
  • Reisch Wellnessbereich mit Fitnessraum

Optional zubuchbar:

  • Á la carte Gourmet-Abendessen (€ 40,- pro Person/Tag)
  • Hoteleigenes Restaurant & Kaiserstuben
  • Relax Behandlungen (Massagen, Gesichtsbehandlungen)
  • Garagenparkplatz (€ 15,- pro Tag/Stellplatz)
  • Hunde (€ 15,- pro Tag)
  • Hotel-Storno-Reiseversicherung

Preise

Zeitraum 2 Personen

Sommer

01.06. - 21.10.18
ab € 90,- anfragen

Vor- & Nachsaison

01.12. - 21.12.18
17.03. - 30.03.19
ab € 120,- anfragen

Hauptsaison

22.12.18 - 05.01.19
20.01. - 26.01.19
ab € 215,- anfragen

Hauptsaison 2

06.01. - 19.01.19
27.01. - 16.03.19
ab € 170,- anfragen
Alle Preise in Euro pro Person und Tag inklusive Genießer-Frühstück vom Buffet und freier Benützung von Sauna, Dampfbad, Biosauna, Fitnessraum und exklusive Ortstaxe 1,80 pro Person/pro Tag (Änderungen vorbehalten).